2019

70. Geburtstag

Unser Ehrenkommandant EHBI Franz Diesner feierte seinen 70. Geburtstag. 

Zum „Runden“ gratulieren wir recht herzlich!

 

 

 

Technische Übung
Am Freitag, dem 17.05.2019 fand eine technische Übung mit unserem neuen hydraulischen Rettungsgerät statt. Der Schwerpunkt der Übung lag darin, das hydraulische Rettungsgerät richtig in Betrieb zu nehmen und die Handhabung des Geräts zu erlernen. Praktisch wurde dies an einem PKW erprobt. Kameraden der FF Göpfritz/Wild kamen nicht nur zur Besichtigung des Geräts, sondern brachten auch Erfahrungen aus vergangenen Einsätzen und praktische Tipps in die Übung mit ein.
Wir bedanken uns bei der FF Göpfritz/Wild für ihre Unterstützung.

 

 

 

 

40. Geburtstag
Unser OLM Michael Bartl feierte seinen 40. Geburtstag. Zum „Runden“ gratulieren wir recht herzlich!
 

 

 

Waldbrandübung

Im Zuge eines bezirksweiten Übungstages fand im Schacherwald eine Waldbrandübung statt. Die Freiwillige Feuerwehr Kl. Reichenbach arbeitete die Übung aus und hatte die Übungsleitung inne. Die Wehren Windigsteig, Meires-Kottschallings und Rafings-Rafingsberg nahmen an der Übung teil. Übungsziel war die Wasserversorgung mittels Pendelverkehr von Vakuumfässern und einem provisorischen Löschwasserbecken aus Paletten errichtet und mit Folien abgedichtet. Die FF Windigsteig führte mit dem Tanklöschfahrzeug die Brandbekämpfung durch. Die Besatzungen von Kleinlösch- und Mannschaftstransportfahrzeugen waren bei der Errichtung des Löschwasserbeckens eingesetzt. Nach der Errichtung des Beckens war eine durchgängige Wasserversorgung der Löschtrupps ohne Unterbrechungen durch das Umkuppeln von einen zum nächsten Vakuumfass möglich.

 

 

50. Geburtstag
Unser LM Wolfgang Priemayr feierte seinen 50. Geburtstag.
Zum „Runden“ gratulieren wir recht herzlich!

 

Ausbildungsprüfung Atemschutz im Feuerwehrunterabschnitt Windigsteig

Bei dieser Prüfung wird kein Wert auf das Erreichen von Bestzeiten gelegt. Die vorgegebenen Sollzeiten dienen lediglich dazu, eine raschere Einsatzbereitschaft herzustellen. Im praktischen Teil der Ausbildungsprüfung Atemschutz wird daher besonderes Augenmerk auf die korrekte Gerätebedienung und auf die Zusammenarbeit innerhalb der Ausbildungsgruppe gelegt.
Folgende Stationen mussten zur positiven Absolvierung der Prüfung durchlaufen werden:
◾Ausrüsten mit den Atemschutzgeräten (je nach Fahrzeugtyp im Fahrzeug oder neben dem Fahrzeug)
◾Personensuche in einem verrauchten Raum
◾Löschangriff über eine Hindernisstrecke
◾Geräteversorgung
Bei der Überreichung der Abzeichen bedanken sich Bezirkskommandant Oberbrandrat Manfred Damberger, Abschnittskommandant Brandrat Franz Strohmer und sein Stellvertreter Abschnittsbrandinspektor Christian Panagl sowie der Bürgermeister der Marktgemeinde Windigsteig Ing. Manfred Herynek für die erbrachte Übungszeit und gratulierten zu den tollen Leistungen samt dazugehörigen positiven Ergebnissen.

Unterabschnittskommandant Hauptbrandinspektor Georg Diesner bedanke sich bei den Prüfern Grünstäudl Ernst, Kuschal Ronny und Tüchler Roman für die gute Zusammenarbeit und faire Abnahme der Prüfung. Ebenso bedankte er sich bei Bürgermeister Ing. Manfred Herynek für die gute Zusammenarbeit und die Übernahme der Verpflegung im Anschluss an die heutige Prüfung.

 

 

T3 Verkehrsunfall mit mehreren Personen in den Fahrzeugen

Am 19.02.2019 um 07.57 wurden wir von der Landeswarnzentrale zu einem Verkehrsunfall alarmiert.
Auf Grund der Meldung „Schulbus gegen PKW, mehrere Personen in den Fahrzeugen“ wurde Alarmstufe 3 alarmiert.
Wir rückten mit 12 Mann in Tanklösch- und Kleinlöschfahrzeug sowie Mannschaftstransporter aus. Dazu wurden auch die Wehren Nonndorf, Schwarzenau und Waidhofen/Thaya zur Unfallstelle gerufen.
Auf der einen Seite der Straße lag ein PKW auf dem Dach. Auf der anderen Seite war der Kleinbus etwa drei Meter die Böschung hinunter gerutscht. Alle Personen konnten sich selber aus den Fahrzeugen befreien.
Der PKW-Fahrer und die Lenkerin des Kleinbusses wurden von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Die Kinder wurden ebenfalls von der Rettung versorgt, konnten jedoch an die Eltern übergeben werden.
Der Kleinbus wurde mittels Seilwinden der Wehren Nonndorf und Schwarzenau aus dem Graben geborgen und vom WLF Waidhofen zur nächsten Verkehrsbucht verbracht. Der PKW wurde von einer Privatfirma geborgen.
Anschließend führten wir die Straßenreinigung durch.
Um 09:50 rückten wir wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Wir bedanken uns bei folgenden Organisationen für die Unterstützung:
FF Nonndorf mit 7 Mitgliedern und RLF, Kdo
FF Schwarzenau mit 10 Mitgliedern und RLF, KLF, Kdo
FF Waidhofen mit 16 Mitgliedern und VRF, TLF4000/200, WLF, Kdo
Polizeiinspektionen Schwarzenau, Vitis und Waidhofen mit 7 Beamten
Österr. Rotes Kreuz Waidhofen mit 7 Mitgliedern und 2 RTW und 1 NEF
Straßenmeisterei Waidhofen/Th. mit 4 Mitarbeitern und einem Fahrzeug.

 

Start der Vorbereitung zur Ausbildungsprüfung Atemschutz

Im Unterabschnitt Windigsteig bereiten sich die Feuerwehren Meires-Kottschallings Waldberg-Matzlesschlag, Rafings-Rafingsberg, Klein Reichenbach und Windigsteig gemeinsam auf die Ausbildungsprüfung Atemschutz vor.

Wir bedanken uns bei OLM Ronny Kuschal für seine Unterstützung!

 


 

Brandverdacht

Am 23.01.2019 um 9:15 Uhr wurden wir von Florian NÖ zu einem Brandverdacht (B1) für Windigsteig, Waidhofner Straße; Rauch aus dem Keller alarmiert. Wir rückten mit 12 Mann und 2 Fahrzeugen (TLFA und MTF) aus. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurde ein Glimmbrand in der Aschenlade einer Pelletsheizung festgestellt. Es entstand dadurch eine starke Rauchentwicklung. Das Haus wurde gelüftet und der Rauchfangkehrer verständigt.

Nach 1 Stunde rückten wir wieder in das FF-Haus ein.

 


 

Fahrzeugbergung

Am 11. Jänner 2019 wurden wir um 16:05 Uhr von Florian NÖ zu einer Fahrzeugbergung (T1) für 3841 Windigsteig alarmiert. Wir rückten mit 11 Mann und 2 Fahrzeugen (TLFA und MTF) zur Unfallstelle aus. Auf der Hochstraße zwischen Windigsteig und Meires blieb ein Kleintransporter im Schnee hängen. Dort sicherten wir die Unfallstelle ab und zogen mit dem TLFA das Fahrzeug in den Kreuzungsbereich Bergstraße zurück. Von dort konnte der Lenker mit seinem Fahrzeug die Fahrt selbständig fortsetzen. 

Nach rund einer Stunde rückten wir wieder in das Feuerwehrhaus ein.

Schreibe einen Kommentar